Kanzlei Lößnitz


Rechtsanwälte Alexander Troll & Ivo Sieber

Kanzlei Flöha

08294 Lößnitz - Chemnitzer Straße 2
Tel.: 03771 250 698 - Fax: 03771 254 280

09557 Flöha - Pufendorfstraße 10
Tel.: 03726 7899 729 - Fax: 03726 7899 802

 

Wenn einer eine Reise tut …

Publikationen Reiserecht

ReiseR


…dann kann er was erzählen. Nicht immer handelt es sich dabei um Berichte über die Naturschönheiten ferner Länder oder den Zauber fremder Kulturen.

Oft zählen zu den Urlaubserinnerungen auch der Schmutz im Quartier, die Baumaschinen vor der Terrasse mit vermeintlich schönem Meerblick, der algenübersäte Traumstrand oder das stunden-, wenn nicht gar tagelange Warten auf dem Flughafen. Häufig bestehen in derartigen Fällen Ersatz- oder Minderungsansprüche des enttäuschen Urlaubers. Deren Geltendmachung ist allerdings an teilweise zwingend einzuhaltende Schritte gebunden, welche oftmals nicht bekannt sind und zum Ausschluss von Ansprüchen des Reisenden führen können, wenn er nicht so gleich fachkompetente Hilfe in Anspruch nimmt.

Häufig unbekannt ist, dass sich Forderungen sowohl gegen den Reiseveranstalter, als auch zum Beispiel die befördernde Luftfahrtgesellschaft richten können.

Urlauber unterliegen oft einer Fehlvorstellung, wenn sie glauben, man könne, wenn auch zähneknirschend, die Beeinträchtigungen einer Reise zunächst hinnehmen und wäre nach Urlaubsrückkehr berechtigt, Minderungsansprüche geltend zu machen. Für diesen Fall bestimmen die gesetzlichen Vorschriften zum Reiserecht, dass eine Minderung nur dann verlangt werden kann, wenn es der Reisende nicht schuldhaft unterlassen hat, einen Mangel anzuzeigen. Der Urlauber hat also noch vor Ort gegenüber dem zuständigen Reiseleiter oder in anderer Weise dem Reiseveranstalter einen Mangel unverzüglich anzuzeigen. Viele Urlauber verkennen weiterhin, dass grundsätzlich innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Veranstalter die gewünschten Forderungen geltend gemacht werden müssen. Weiterhin ist zu beachten, dass Gewährleistungsansprüche  nach dem Reisevertragsrecht einer kürzeren, als der Regelverjährung unterliegen. Beeinträchtigungen der Reise sind also ausreichend zu dokumentierten und umgehend vor Ort dem zuständigen Reiseleiter anzuzeigen. Nach Urlaubsrückkehr sollte die Geltendmachung etwa von Minderungsansprüchen schnellstmöglich gegenüber dem Reiseveranstalter erfolgen.

Im Falle der erheblichen Verspätung von Flügen bzw. deren Annullierung kommen unmittelbar Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft in Betracht, was vielen Reisenden nicht bekannt ist. So bestehen Rechte auf Gratisverpflegung, Einräumung von Telefonaten mit der Familie oder Unterkunft in Hotels. Im Falle der Annullierung eines Fluges können zusätzlich Ausgleichszahlungen im Bereich von 250,00€ bis 600,00€ je Flugpassagier in Betracht kommen. Gerade bei sogenannten Billigreisen können Ersatzansprüche teilweise sogar die eigentlichen Reisekosten erreichen oder übersteigen. Um Ansprüche zu verhindern, berufen sich Fluggesellschaften häufig unzutreffend auf fehlendes Verschulden, beispielsweise bei angeblichem Streik oder technischen Defekten. Teilweise wird auch versucht, die eigentlich bestehende Streichung des Fluges (Annullierung) als Verspätung darzustellen.

Häufig werden von Reisenden, welche nicht fachkundig beraten sind, zugesandte Abgeltungsvereinbarungen unterzeichnet, welche Reiseveranstalter oder Fluggesellschaften vor eigentlich höheren Forderungen bewahren sollen. Der Urlauber verzichtet in diesem Fall auf berechtigte Ansprüche. Es ist deshalb bei Vorliegen eines Reisemangels jedem Urlauber zu empfehlen, zunächst sämtliche Beeinträchtigungen selbst vor Ort gegenüber der zuständigen Reiseleitung anzuzeigen und sodann schnellstmöglich nach Urlaubsrückkehr fachkundige anwaltliche Hilfe in Anspruch zunehmen. In vielen Fällen tragen Rechtsschutzversicherungen die Kosten der anwaltlichen Vertretung und gerichtlichen Geltendmachung.

Alexander Troll
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

RATroll